4. Wiesbadener Eislilien-Cup

4. Wiesbadener Eislilien-Cup: Eisläuferin in dunkler Kleidung bei der Kür

Der 4. Wiesbadener Eislilien-Cup ist am Samstag am Ausweichstandort Diez ausgetragen worden. Der RSC Wiesbaden war erfolgreichster Verein des Eiskunstlauf-Wettbewerbs.

Bei Wiesbaden Aktuell ist ein Artikel erschienen, der Wiesbadener Kurier berichtet in Form eines Artikels und eines Video-Beitrags über den 4. Wiesbadener Eislilien-Cup.

“Während der gesamten Dauer der Wettbewerbe war die Stimmung in der Halle sehr positiv und alle Mitbewerber wurden freundlich auf dem Eis empfangen. Hier zeigt sich, dass die Eislauffamilie eine kleine, überschaubare Gemeinschaft ist, in der jeder jeden kennt und man sich unter Freunden auch gegenseitig eine gute Platzierung nicht neidet”

Aus dem Artikel “Ein Eiskunstlauf-Wettbewerb unter Freunden”, erschienen auf wiesbaden-aktuell.de

Hier der Link zum gesamten Artikel bei Wiesbaden Aktuell.

Der Wiesbadener Kurier hat über den Eiskunstlauf-Wettbewerb ein Video produziert, in dem der Veranstalter und auch einige Teilnehmerinnen zu Wort kommen. Das Video kann bei YouTube aufgerufen werden.

“Für eine besonders gelungene Vorstellung warfen die mitgereisten Fans Stofftiere und Blumen aufs Eis – wie bei den Profis. „Die Kinder sind da, aber wir haben leider kein Eis“, sagte Fladung. „Wir würden den Wettbewerb gerne nach Wiesbaden holen, wenn wir eine eigene Halle hätten”

Aus dem Artikel “RSC-Eisliliencup nicht in Wiesbaden”, erschienen auf wiesbadener-kurier.de

Hier der Link zum gesamten Artikel beim Wiesbadener Kurier

Und hier die Platzierungen aller Eiskunstläufer des RSC Wiesbaden:

Chiara – 1. Platz im Freilaufen
Julian – 6. Platz im Freilaufen
Elina – 2. Platz im Freilaufen
Malin – 11. Platz im Freilaufen
Sarah – 1. Platz im Freilaufen
Carolin – 9. Platz im Eiskunstlauf 
Teresa – 3. Platz im Eiskunstlauf 
Tessa – 1. Platz im Eiskunstlauf 
Amelie – 2. Platz im Eiskunstlauf

Sieger 4. Wiesbadener Eislilien-Cup

Porträt der Wiesbaden Vikings

Logo der Wiesbaden Vikings

Im Sensor Wiesbaden ist in diesem Monat ein Porträt der Wiesbaden Vikings erschienen. Der internationale Wiesbadener Hockey-Club hat viele Mitglieder aus aller Welt. Männer und Frauen trainieren hier gemeinsam und bilden Teams, mit denen sie in der größten Hobbyliga Deutschlands aktiv sind.

Hier der gesamte Artikel:

Porträt der Wiesbaden Vikings, das im Sensor Wiesbaden erschienen ist, Seite 1
Porträt der Wiesbaden Vikings, das im Sensor Wiesbaden erschienen ist, Seite 2

Kostenloses Faschings-Eislaufen

Foto Faschingslaufen 2018

Zeitungsartikel Wiesbadener Kurier vom 29. Februar 2019

“Auch nach den großen Fastnachtsumzügen lässt sich die bunte Jahreszeit wunderbar weiter zelebrieren, zumal die Wiesbadener Schüler erst am Aschermittwoch wieder Unterricht haben (…)”

“Der Förderverein Eissport für Wiesbaden” lädt am Dienstag, 5. März, im nunmehr dritten Jahr zum “Faschings-Eislaufen” auf die Henkell-Kunsteisbahn ein. Wer kostümiert erscheint, erhält freien Eintritt”

Zeitungsartikel Wiesbadener Kurier vom 29. Februar 2019

Zukunftspläne für die Henkell-Kunsteisbahn

Zukunftspläne: Sommer-Kurse für Kinder mit Rollerblades

Dieser Artikel des Merkurs Wiesbaden ist zwar nicht mehr ganz neu, fasst die Zukunftspläne und die damit verbundenen Erwartungen aber nach wie vor sehr gut zusammen:

Wie es mit der Henkell-Kunsteisbahn weitergehen soll

 

Seit mehr als vier Jahrzehnten lernen und üben die Wiesbadener das Schlittschuhlaufen auf der Henkell-Kunsteisbahn. Doch seit einigen Jahren ist klar: Die Bahn braucht einen Nachfolger.

https://merkurist.de/wiesbaden/sportflaeche-wie-es-mit-der-henkell-kunsteisbahn-weitergehen-soll_dGl

Unter dem Menüpunkt Presse findet Ihr die Berichterstattung über die Henkell-Kunsteisbahn. Wir bemühen uns, alle Veröffentlichungen möglichst lückenlos zu dokumentieren, um Euch den bestmöglichen Überblick über den Stand der Planungen zu verschaffen. 

Alle wichtige Informationen für Besucher der Henkell-Kunsteisbahn findet Ihr unter dem Menüpunkt Eisbahn. Angefangen bei Neuigkeiten rund um die Eisbahn, erfahrt Ihr mit einem Klick auf das Menü alles über Laufzeiten und Eintrittspreise oder Ihr könnt Euch unter Anfahrt zur Eisbahn auch den Weg zur Eisbahn mit dem Auto, Öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder zu Fuß anzeigen lassen. 

Wir freuen uns über Euren Besuch!

Andrang auf der Henkell-Kunsteisbahn

Andrang auf der Henkel-Kunsteisbahn

Der Andrang auf der Henkell-Kunsteisbahn wird immer größer, erklärt RSC-Vorsitzende Christiane Wald. Aus dem Zeitungsartikel von Lisa Bolz:

 

… Die Schnupperkurse des Roll- und Schlittschuhclubs Wiesbaden (RSC) sind regelmäßig ausgebucht. “Wir können den Andrang kaum bewältigen”, sagt Vereinsvorsitzende Christiane Wald und plant für 2019 zusätzliche Kurse. “Wir haben einen wahnsinnigen Zulauf. Das ist in den vergangenen fünf Jahren immer mehr geworden”. 

Einen Grund dafür sieht die Wiesbadenerin in der 2014 vom RSC gestarteten Online-Petition zum Erhalt der Eisbahn. “Das hat einen Stein ins Rollen gebracht”, sagt Wald. …

Mit einem Klick auf den Artikel könnt Ihr Euch das Bild vergrößert anzeigen lassen. Dann könnt Ihr die Ansicht mit Hilfe Eures Browsers so weit vergrößern wie Ihr möchtet, um den ganzen Artikel lesen zu können:

Andrang auf der Henkell-Kunsteisbahn: Artikel Lisa Bolz vom 28.11.18

Unter dem Menüpunkt Laufzeiten und Eintrittspreise erhaltet Ihr alle wichtigen Informationen für Euren Besuch auf der Henkell-Kunsteisbahn.

Unter Anfahrt zur Eisbahn könnt Ihr Euch den idealen Weg zu uns anzeigen lassen, egal ob ihr mit dem Auto, Öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß kommt. 

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Ehrenmedaille in Gold für Herbert Reck

Herbert Reck bei der Verleihung der Ehrenmedaille in Gold durch die Landeshauptstadt Wiesbaden

Unser Kassenwart, Herbert Reck, ist seit Jahrzehnten ehrenamtlich für den Eissport in Wiesbaden tätig. Er setzte sich unter anderem erfolgreich für den Erhalt der Eisbahn ein und bemüht sich immer noch, mit vollstem Engagement, um den Bau einer neuen Eissporthalle. Er besuchte regelmäßig die Bürgersprechstunden des Sportausschusses, sammelte Unterschriften, unterstützte den RSC im Vorstand und ist Mitgründer und Vorstandsmitglied des Fördervereins Eissport für Wiesbaden e.V.

Als Anerkennung für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit, überreichte ihm die Landeshauptstadt Wiesbaden nun die Ehrenmedaille in Gold.

Herzlichen Glückwunsch von uns allen!
Du hast sie wirklich verdient!

Wir freuen uns darauf, weiterhin mit Herbert zusammen zu arbeiten und danken ihm für alles, was er bisher für uns und den Eissport getan hat!

Internet-Artikel des Wiesbadener Kurier: “Das menschliche Gesicht Wiesbadens: Ehrenamtlich Engagierte erhalten Bürgermedaillen / Erstaunliche Bandbreite der Leistungen”

Möchten Sie sich auch für den Eissport in Wiesbaden engagieren? Dann spenden Sie oder werden Sie Mitglied im Förderverein Eissport für Wiesbaden e.V.

Herbert Reck im Kreis der für ihr ehrenamtliches Engagement Ausgezeichneten

Urkunde zur Ehrenmedaille für Herbert Reck

Wiesbadener Kurier zur Verleihung der Ehrenmedaille an Herbert Reck 

Erste Eisdisco 2017

Erste Eisdisco 2017: Artikel von 'Wiesbaden lebt'

“Egal ob Jung oder Alt, nach fast zwölf monatiger Pause hatten am Freitagabend auf der Henkell-Kunsteisbahn anfangs nicht nur die drei Wiesbadenerinnen, sondern auch andere mehr mit den Kufen als mit dem Eis zu kämpfen. So wurde die Bande besonders in den ersten Minuten für einige der weit immer wieder zu einem wichtigen Halt. Andere wiederum, etwa die junge Berufssoldatin Sarah, gaben sich kess und cool. Sie flitzten von rechts nach links und wieder zurück, ganz so, als seien ihre Füße schon immer mit den Schlittschuhen verbunden” (schreibt Wiesbaden lebt! über die erste Eisdisco 2017, hier der Link zum gesamten Artikel mit vielen Fotos)

Habt Ihr selbst auch Fotos bei der Eisdisco gemacht? Schickt sie uns per Email, dann berücksichtigen wir sie gerne in der Foto-Galerie auf dieser Webseite. 

Die nächste Eisdisco findet am 1. Dezember statt. Unter dem Menüpunkt Laufzeiten und Eintrittspreise findet ihr alle Öffnungszeiten, Preise sowie die Aushleihbedingungen von Schlittschuhen und noch mehr. 

Sportausschuss 11/17

Sportausschuss 11/17 im Wiesbadener Tagblatt

Aus dem Wiesbadener Tagblatt zur Sitzung des Sportausschuss 11/17: 

“Wünschenswert, wenn es etwas günstiger wäre”

Der Sportausschuss befasste sich wieder mit dem Neubau von Hallenbad und Eisbahn im Sportpark Rheinhöhe am Konrad-Adenauer-Ring.

Die Magistratsvorlage fand am Ende allgemeine Zustimmung.

“Nur Alexander Winkelmann (FDP) enthielt sich in zwei Punkten: Er wollte den Kostenrahmen von 63 Millionen Euro gern von vornherein eingeschränkt wissen und schlug vor, auf die 6.300 Quadratmeter große Saunalandschaft zu verzichten. Auch der Ausschussvorsitzende Rainer Pfeifer (CDU) bezeichnete es als „wünschenswert, wenn es etwas günstiger wäre“. Oberbürgermeister Gerich betonte den Wert der Textilsauna als Alleinstellungsmerkmal des Bads und die entsprechenden Auswirkungen auf die Besucherzahlen. Er sprach von einer Modellrechnung, nach der schon bei einer kleineren Variante mit 3.772 Quadratmetern täglich 1.000 Euro weniger in der Kasse blieben” (Wiesbadener Tagblatt, hier der Link zum gesamten Artikel)

Unter Zukunft der Eisbahn können Sie die Diskussion regelmäßig verfolgen.