Wie ein Sieg: 2. Platz für Ice Tigers beim KidsCup

2. Platz für Ice Tigers beim KidsCup: Mannschaft beim Turnier in Mainz

Der Nachwuchs der Wiesbaden Ice Tigers kämpfte heute, am 28. Januar 2018,  beim KidsCup in der Eishalle Mainz gegen die Nachwuchsteams der Darmstadt Dukes, Mainz Wölfe, Aschaffenburg Hawks und des ESC Trier. Die Wiesbaden Ice Tigers kamen mit einer eigenen Mannschaft auf einen
hervorragenden 2. Platz. Für uns fühlt sich eigentlich wie ein Sieg an.

Dank der erfolgreichen Nachwuchsarbeit des Wiesbaden 1984 e.V. Ice Tigers ist es erstmals seit Jahren gelungen, wieder ein vollständiges eigenes Team aufs Eis zu stellen. Trainer Sven Vogel dazu: „Unsere konsequente Nachwuchsarbeit macht sich bemerkbar. Wir haben viele neue Jungen und Mädchen für unseren Sport begeistern können. Die Nachwuchsspieler im Alter zwischen 5 und 12 Jahren erspielten mit Platz 2 ein hervorragendes Ergebnis.“

Wie ein Sieg: Knieende Hockeyspieler beim Turnier in MainzIm KidsCup treten Kleinschüler-Mannschaften, also Kinder der Jahrgänge 2006 und jünger, gegeneinander an. Die Turnierserie wurde ins Leben gerufen, um auch den Kleinsten im Eishockeysport die Möglichkeit zu geben, Spiel- und Turniererfahrung zu sammeln. Vordringliches Ziel ist, die Motivation
zu stärken und den Kindern die Freude und Spannung am Eishockeyspiel zu vermitteln.

Spielmodus: Jede Mannschaft spielt auf dem Kleinfeld gegen Jede. Die Spielzeit beträgt jeweils 15 Minuten mit anschließender 5-minütiger Pause.

Die Spieler der Ice Tigers bereiten sich jeweils Montag (16:40 – 17:35 Uhr) und Mittwoch (17:45 – 20:00 Uhr) sowie im zweiwöchigen Rhythmus zusätzlich Samstag (Website beachten! 10:00 – 12:00 Uhr) im Training vor. Wer Eishockeyluft schnuppern möchte und bereits sicher auf den Kufen steht
ist,  nach Absprache mit Trainer Sven Vogel per E-Mail, zum Probetraining jederzeit willkommen. (rs)

Ergebnisse:

1. Platz: ESV Trier
2. Platz: EV Wiesbaden 1984 e.V. Ice Tigers
3. Platz: Mainz Wölfe
4. Platz: Aschaffenburg Hawks
5. Platz: Darmstadt Dukes

2. Platz für Ice Tigers beim KidsCup: Mannschaft mit Trainer auf dem Eis

Erich Kühnhackl kommt

Eishockey-Legende Erich Kühnhackl

14. Dezember 2016

Neues vom EV Wiesbaden:
Das Jahr 2017 beginnt für die Mädchen und Jungen des EV Wiesbaden IceTigers mit einem Paukenschlag. Eishockey-Legende Erich Kühnhackl kommt zu einer Trainingssession nach Wiesbaden. Bei der Weihnachtsaktion der Erich-Kühnhackl-Stiftung gewannen die IceTigers den Hauptpreis, eine Trainingseinheit mit dem deutschen Eishockeyspieler des Jahrhunderts. Der Termin wird Anfang 2017 auf der Henkell-Kunsteisbahn an der Hollerbornstaße in Wiesbaden stattfinden. Näheres geben wir auf dieser Seite bekannt. (rs)

Beim Radeln erfolgreich

Erfolgreich beim Stadtradeln: Julia Kleinhenz hält das Siegertrikot hoch

11. September 2016

Förderverein Eissport für Wiesbaden beim Radeln erfolgreich!

Der Förderverein Eissport für Wiesbaden e.V., der aus der Petition „Rettet die Henkell-Eisbahn“ hervorging, nahm zum ersten Mal am Stadtradeln Wiesbaden teil.

Die vier Wiesbadener Eislaufvereine beteiligten sich alle zahlreich an der Aktion. Einige Sportler stellten nur die Fahrt zum Bäcker aufs Fahrrad um, andere, zum Beispiel die Eishockeyspieler der Vikings, organisierten extra eine Radtour am Nachmittag. Vom Vorstand des Fördervereins steuerten Herbert Reck und Julia Kleinhenz durch ihre Alltagsfahrten besonders viele Kilometer bei.

Bei der Auswertung der Teilnehmerzahl pro Mannschaft lag der Förderverein Eissport mit 82 Teilnehmern somit weit vorne, stärkster Konkurrent war der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) mit 57 Teilnehmern. Nur Schulen, die am Schulradeln teilgenommen hatten, zählten mehr Schüler in ihren Teams.

Auch bei der Auswertung der Gesamtkilometer konnte sich der Förderverein mit 10566 km als zweitstärkste Mannschaft platzieren. Nur der ADFC erreicht mit 15 887 km eine längere Strecke.

Auf dem Stadtfest am Sonntag, den 25.9.2016 um 15 Uhr, werden auf der großen Bühne nun auch die Sieger prämiert. Dann stellen sich die Vereine mit ihrem Engagement und ihren Plänen vor, so auch der Förderverein.