Sportausschuss 11/17

Aus dem Wiesbadener Tagblatt zur Sitzung des Sportausschuss 11/17: 

“Wünschenswert, wenn es etwas günstiger wäre”

Der Sportausschuss befasste sich wieder mit dem Neubau von Hallenbad und Eisbahn im Sportpark Rheinhöhe am Konrad-Adenauer-Ring.

Die Magistratsvorlage fand am Ende allgemeine Zustimmung.

“Nur Alexander Winkelmann (FDP) enthielt sich in zwei Punkten: Er wollte den Kostenrahmen von 63 Millionen Euro gern von vornherein eingeschränkt wissen und schlug vor, auf die 6.300 Quadratmeter große Saunalandschaft zu verzichten. Auch der Ausschussvorsitzende Rainer Pfeifer (CDU) bezeichnete es als „wünschenswert, wenn es etwas günstiger wäre“. Oberbürgermeister Gerich betonte den Wert der Textilsauna als Alleinstellungsmerkmal des Bads und die entsprechenden Auswirkungen auf die Besucherzahlen. Er sprach von einer Modellrechnung, nach der schon bei einer kleineren Variante mit 3.772 Quadratmetern täglich 1.000 Euro weniger in der Kasse blieben” (Wiesbadener Tagblatt, hier der Link zum gesamten Artikel)

Unter Zukunft der Eisbahn können Sie die Diskussion regelmäßig verfolgen.